YogaMotorik

®

Das Konzept YogaMotorik®

von Caren Leonhard


YogaMotorik ist ein Konzept für die bewegte Entspannungsarbeit mit Kita- und Grundschulkindern. Gleichgewicht, Koordination, Achtsamkeit und auch Sprachförderung bilden das Gerüst dieses Entspannungskonzepts und unterstützen die Kinder in der Entwicklung der motorischen und emotionalen Kompetenzen.


In den vergangenen Jahren hat sich die bewegungspädagogische Arbeit mit Kindern immer wieder verändert. Der Druck, der auf den Kindern lastet, nimmt stetig

zu, und der Bedarf an Entspannung wächst. Immer wieder wird nach Möglichkeiten der kindgerechten Entspannung gesucht. Dabei erleben wir heute mehr als noch vor zehn Jahren, dass Kinder nicht problemlos in die Entspannungsübungen kommen. Ein bewusstes Herunterfahren kann häufig nur noch erfolgen, wenn sich die Kinder vorher in der Anspannung erfahren haben. Das Körperbewusstsein, die eigene Körperwahrnehmung muss erst gezielt spürbar gemacht werden, damit die Kinder den Prozess der Entspannung einleiten und wahrnehmen können.


Deshalb wurde dieses neue Konzept entwickelt, mit dem Kinder über die Bewegung in die Entspannung kommen.


Gleichzeitig werden lernprozessorientierte Bereiche wie Gleichgewicht und Sprache sehr stark angesprochen.


YogaMotorik ist ein bewegtes Entspannungskonzept für Kita- und Schulkinder, welches auf vier Säulen ruht:


Bewegung, Entspannung, Gleichgewicht und Sprache.


Sie bilden das Grundgerüst für diese kindgerechte Methode. Es gibt die Möglichkeit, kleine kurze Übungen in den pädagogischen Alltag oder auch in Bewegungsstunden einzubauen, und es gibt auch ganze Stundenbilder, die in verschiedenen Themen

eingebettet, über 45 – 90 Minuten durchgeführt werden können.


YogaMotorik kann schon mit jüngsten Kitakindern sowie auch in altersgemischten Gruppen erfahrbar gemacht werden, es erleichtert später in der Grundschule das Lernen und steigert die Lernerfolge. Der Einsatz von YogaMotorik ist gerade in Gruppen mit sehr bewegungsaktiven Kindern sinnvoll, unterstützt aber auch die Sprachentwicklung in Kindergruppen, in denen viele Kinder Deutsch als Zweitsprache erlernen. Die Übungen setzen sich aus vielen unterschiedlichen kindgemäßen Entspannungsbereichen zusammen und stammen nicht ausschließlich aus dem Yoga. Es wird zwar auch mit sogenannten Yoga-Asanas gearbeitet, aber ebenso viele Übungen sind angelehnt an Qi Gong für Kinder, Stilleübungen, Stillebilder, Traumreisen, Atemübungen…


Kinder in die Entspannung zu bringen, wird heute immer schwieriger. YogaMotorik ist ein interessantes neues Konzept für die „bewegte Entspannung“ in Kita und Schule.

Das Praktizieren von YogaMotorik setzt keinerlei Yogakenntnisse voraus. Wer allerdings ein größeres Interesse daran besitzt, der hat seit diesem Jahr die Möglichkeit, eine Zusatzqualifikation in diesem Bereich zu absolvieren.


YogaMotorik ist für die Arbeit in Gruppen, aber auch für die 1:1 Situation in der Frühförderung und Therapie einsetzbar. Es beinhaltet Entspannungsangebote aus ganz unterschiedlichen Bereichen wie z.B. Kinder-Yoga, Qi Gong für Kinder, Stilleübungen aus der Montessori-Pädagogik, Stillebilder, Wahrnehmungsübungen. Es ist keine „neue Form“ des Kinderyogas sondern ein eigenständiges Entspannungskonzept, in dem die Yoga-Asanas nur einen Teil des Gesamtkonzepts einnehmen.


Mehr Informationen zu YogaMotorik findet ihr in dem gleichnamigen und viel gelobten Buch, das hier auch bestellt werden kann.

Konzept

Eine kleine Gruppe der Kita Krümelkiste bei „Zirkus Yoginelli“ mit Joey Leonhard im SEMINARHAUS Flecken Zechlin